2008

ich geh

war es ein wort
ein brausen
oder doch
nur ein traum

doch wieder
tönt es in mir
und rührt
an mein herz

ich höre
und spüre

du rufst
mich
und

ich geh

1-15/5/2008

mehr als

mehr als ein beruf
die berufung

mehr als ein wort
dein wort

mehr als ein lohn
die liebe

2-15/5/2008
für menschen mit berufung

wenn ich könnte

wenn ich könnte
würde ich lichter anzünden
wo es dunkel ist

würde ich wunden pflegen
verletzter menschen

würde ich einen schritt wagen
ins unbekannte

ich kann es
mit dir

3-15/5/2008

geschliffen

geschliffen werde ich
seit dein wort mich rief

und meine nächsten erschraken

wenn unbill mich traf
du hieltest mich

geschliffen werde ich
in der not dieser welt
an der seite der elenden

halte meine hand hin
und trage mit
im gebet

geschliffen von dir
bin ich
auf dem weg
und
halte mich hin
deinem licht

4-15/5/2008

stille

stille
dachten die einen

dabei
lachten und scherzten
wir zwei
unendlich
in diesem augenblick

5-15/5/2008
meinem gott

es kommt vor

es kommt vor
dass
alle um mich herum
schon wissen
schon schreiben
schon gehen

und ich
stehe noch hier
frage noch
suche noch
warte noch

es kommt vor
dass
alle um mich herum
schon flut haben
und ich
ebbe

30/5/2008


die zeit

die zeit
die zeit

wie ist sie
   bemessen

komm
lass uns feiern

die fülle
des lebens

den schmerz
teilen

und
miteinander
weiter

und
vertrauen

me
3/2/2022_15.57h

richtungswechsel

angesagt
     ist

der blick
     in die andere richtung

das eingeübte
     zur seite legen

dein wort
lässt altes
bersten

und führt
auf unbekannten wegen

weiter

me
7/6/2021_18.36h
zu Mk. 1, 17.18

 

das schönste zimmer

der zuversicht
das schönste zimmer
in meinem haus geben

es gemütlich
einrichten

sie verwöhnen
und lieben

auf dass sie
nie
mein haus verlasse

me
3/1/2016_15.51h

© Inhalt: medebach.ch - Mechthild Wand | Powered by CMSimple_XH | Template by vision57 | (X)html | css | Login