2009

heim weg

verstecke mich
im vollen bus
einen moment
hinter meiner hand

auf dem heimweg
müdes herz

lächle
einen moment
gehalten
im kinderland

niemand sieht
mich

alte kinderweisheit
alter kinder weisheit

2/3/2009

nicht immer

nicht immer
ist dieses eine
ewige
spürbar
ist der kosmos
konzentriert
im moment
und wie ein lachen
wie duftende frühlingswiesen
in diesem
einen
moment
spürbar

11/3/2009

alles

alles
wasser fliesst
umfliesst
seinen grund
und
nimmt
auf dem weg
kanten
und widerstand
und fliesst
auf dem weg
seinem grund

20/3/2009
für willy

leben in fülle

süsses
leben in fülle
und auch
das bitt`re
achtsam
zergehen
lassen

25/3/2009
ein geburtstagswunsch mit truffes

allesinordnungfamilie

lächeln
überm tisch
alles
in ordnung
familie

würstchen und kartoffelsalat
auf dem tisch
hund brav
unterm tisch
lächeln
überm tisch

auf dem schiff
über den sonntagssee

26/4/2009
auf dem bodensee

trilogie des alltags

anhalten

drehe
hier und dort
im rad

die zeit
geht dahin
dahin

drehe mich
drehe

1
14/8/2009
 

risiko

anhalten
durchatmen

2
14/8/2009


lauf nicht mehr mit
gebe den schleudersitz
frei

3
14/8/2009

gemeinsam

gemeinsam
knüpfen
am netz
das trägt

es auswerfen
gross unser fang

und löcher
flicken

gemeinsam
halten
und
was zu schwer
zurück geben
und halten
was trägt

26/8/2009

warten

im wirken
nicht sichtbarer
kräfte
abwarten
und
den einen moment
leben

21/9/2009

trilogie zur reformation

du
reibst und zerreibst
in mir
alle form
alle worte
zu staub
und ich spüre
den schmerz
in mir
die geburt

1
30/10/2009

reformation

meine aufgabe ist
die andacht
zum reformationstag
zu schreiben

doch ich
winde mich und
kämpfe
scheitere im widerspruch
kann den reformierenden
geist
nicht in die alte
gut erprobte form
pressen

und presse
und drücke
und presse

im weh
ein schrei
markerschütternd
still

2
30/10/2009

ruach

narren und kinder
lassen sich treiben
vom wind

3
30/10/2009

 

kommst du

kommst du
auch wirklich
nah zu mir
und nimmst mich
mit
den lebendigen weg
zu gehen
mit dir
mit dir zu gehen
alle wege
alle wege gehen
mit dir

10/12/2009
kirche münsingen
nahet euch zu gott
so nahet er sich zu euch

manchmal

manchmal
tut man gutes
und weiss nichts davon

manchmal
verletzt man
und weiss nichts davon

manchmal
wird man gesehen
und sieht nicht

manchmal
hinterlässt man spuren
und erkennt nicht

manchmal
wird man aufgehalten

und hält an

12/12/2009
me
dank an s g

vom dunkel zum licht

aus dem dunkel
der erde
entfaltet sich
leben

dem licht entgegen

13/12/2009
für u s



 

das schönste zimmer

der zuversicht
das schönste zimmer
in meinem haus geben

es gemütlich
einrichten

sie verwöhnen
und lieben

auf dass sie
nie
mein haus verlasse

me
3/1/2016_15.51h

© Inhalt: medebach.ch - Mechthild Wand | Powered by CMSimple_XH | Template by vision57 | (X)html | css | Login